hey hallo, wir sind jetzt 100 jahre jünger …

ich staunte nicht schlecht, als mir dieses logo zum ersten mal zurief. wow, hier ist ein rebranding aber gut und frisch gelungen: ey – früher bekannt als ernst & young.

schade, dass der claim auch nur in die kategorie «fast nichtssagend» gehört: «building a better working world» ist aber immerhin etwas stärker als das vorherige blabla: «quality in everything we do».

so sah das alte logo (mit claim) aus:

FacebookTwitterGoogle+...

coop- und migroskinder …

aldi-kinder ...
aldi-kinder … würkli?

aldi suisse gibt ich unschweizerisch großkotzig und positioniert sich in ihrer neusten kampagne möchtegernselbstbewusst zwischen coop und migros.

coopkinder und migroskinder, das waren so die zwei pole, die man bislang kannte. aldi suisse glaubt sich 11 jahre nach ihrem markteintritt fit zu sein, eigene neue ladenkettenkinder hervorzubringen.

während coop und migros diese ehre als verdienst erhielten, holt sich aldi das kinder-prädikat mal kurz mit einer werbekampagne. wird wohl nicht viel mehr als eine solche bleiben. geschichten schreiben kann man über nacht. geschichte aber nicht.

zu früh gefreut …

 

licht und ton vom besten.
licht und ton vom besten?

ich dachte schon, einen zur abwechslung mal selbstbewussten claim für eine sound-and-light-firma entdeckt zu haben: «religion von licht und ton gottes», welcher künstler hätte nicht gern solche profis den den mischpulten, wenn er auf der bühne steht?

leider wars dann doch eine art religiöse gruppe.

wieder mal was zum sprachmix deutsch-englisch

clean fee.

clean fee.

«clean fee»? was ist jetzt hiermit gemeint? fee heißt soviel wie gebühr, abgabe, entgelt, honorar oder preis auf deutsch. wer würde denn seine firma «reinigungsgebühr» oder ähnlich nennen?

oder haben sie eine fee auf deutsch gemeint? warum denn nicht gleich clean fairy oder cleaning fairy?

ein weiterer unschlagbarer claim

fair fairer ...
fair fairer …

eine ganz originelle wortsteigerungskette! (ist auch ohne smiley ironisch gemeint.) sagt vor allem ziemlich wenig über das unternehmen aus. ich möchte grundsätzlich von allen geschäften fair behandelt werden.

und überhaupt: ist «fair» ein wort, dessen steigerung viel sinn ergibt?